Hier nimmt Lebensfreude Gestalt an
Hier nimmt Lebensfreude Gestalt an

Familiensysteme / Familienaufstellungen

Was ist das Familiensystem und wie funktioniert es?

 

Zu dem (Familien-) System eines Menschen gehören unter anderem der Partner, die eigenen Kinder, die Herkunftsfamilie (Geschwister, Eltern, Großeltern....) und frühere Partner. Sowie im weiteren Sinne auch die Kollegen am Arbeitsplatz, Freunde oder Bekannte und auch Haustiere, manchmal auch Idole (z.B. Popstars).

Zwischen allen Systemmitgliedern besteht eine mehr oder weniger starke Bindung.

Bindung entsteht aber auch zwischen Tätern und Opfern. Denn starke Gefühle wie Hass, Liebe, Macht und Ohnmacht erhalten oft sehr starke Ver-Bindungen aufrecht.

 

Familienmitglieder mit außergewöhnlichem Schicksal (wie z.B. Ausschluss aus der Familie, Krankheit, früher Tod oder Missbrauch) haben in der Seele der anderen einen besonderen Platz, auch hier entsteht eine besondere Bindung.

Durch diese Bindungen fühlen sich Mitglieder, die einen Vorteil haben für die, die einen Nachteil (durch z.B. Krankheit, Unglück, Schuld) haben verantwortlich. Auch wollen jüngere und schwächere Systemmitglieder ältere und stärkere festhalten, ihnen manchmal sogar in den Tod nachfolgen.

 

 

Die "Ordnungen" des Familiensystems

 

  • Jedes Mitglied hat das Recht auf Zugehörigkeit.
  • Es besteht eine Hierarchie im Sinne der Zeitfolge.
  • Jede Person trägt ihr eigenes Schicksal.
  • Ausgleich von Geben und Nehmen.

 

Werden diese Ordnungen nicht eingehalten, entsteht ein Ungleichgewicht im System. Die daraus resultierende "Ersatzordnung" sorgt für eine Art Ausgleich. Dazu gehören auch die sogenannten Verstrickungen.

 

 

 

Die häufigsten Verstrickungen passieren zwischen Eltern und ihren Kindern

 

Da vor allem Kinder auf die Zugehörigkeit zum System angewiesen sind, tun sie alles, um die Liebe und Fürsorge der Eltern zu erhalten.

So bleiben Kinder ihren Eltern beispielsweise ein Leben lang treu, indem sie ihnen (unbewusst) ähnlich werden. Allerdings führt diese Treue bzw. Liebe manchmal dazu, dass ein Mensch sein Leben nicht nach eigenen Wünschen leben kann. 

Aus dieser bedingunglosen Liebe heraus nehmen Kinder ihren Eltern (unbewusst) häufig schwere Schicksale ab. Damit überfordern sie sich maßlos und verlieren viel Energie für ihr eigenes Leben.

 

Diese Ereignisse sind sogenannte Verstrickungen, die einerseits das Familiensystem ausbalancieren, das energetische System des Einzelnen aber stark belasten können.

Werden diese Verstrickungen in einer Familienaufstellung sichtbar bzw. bewusst gemacht und aufgelöst, werden wir frei, unsere Beziehungen und unser Leben in neue, eigene Bahnen zu lenken. Wir können uns von symbiotischen Beziehungen befreien und endlich in die Autonomie und Selbstbestimmung kommen.

 

Da auch das berufliche Umfeld ein soziales System ist, in dem es zu Verstrickungen kommen kann, können hier Familien-bzw. Systemaufstellungen hilfreich sein, um blockierende Dynamiken zu erkennen und aufzulösen.

 

 

Wie läuft eine Familienaufstellung ab?

 

Bei einer Familienaufstellung werden -je nach Fragestellung- die Systemmitglieder (auch Haustiere), bestimmte Gefühle und/oder Lebensstrukturen (innere, wie äußere: z.B. Beruf, Ziele, Wünsche, Symptome, Ereignisse, inneres Kind...) der/des Ratsuchenden durch Personen aus der Aufstellungs-Gruppe vertreten.

Die Stellvertreter-innen spüren sich in die ihnen zugeteilte Rolle ein und können die Gefühle und Verhaltensmuster dieser Person/Struktur wiedergeben. Auch die Dynamik (Anziehung, Ablehnung, Distanz, Rangfolge, Sichtbarkeit....) zwischen den in Frage kommenden Systemmitgliedern und/oder den aufgestellten Strukturen kann auf diese Weise sichtbar gemacht werden.

Somit ist es u.a. möglich, unbewusste Gefühle, unterdrückte Wünsche, besondere Bindungen oder Ereignisse und Verstrickungen zu erkennen, die den Energiefluss im System der/des Ratsuchenden blockieren.

Im Laufe des Aufstellungsprozesses werden durch die Stellvertreter-innen verschiedene Perspektiven eingenommen und neue Erkenntnisse gewonnen. Durch lösende Sätze und verschiedene Rituale können notwendige und heilsame Anerkennungen und Würdigungen ausgesprochen werden, die neue Bewegungen in der Seele möglich machen und wieder eine gesunde Ordnung in das System bringen.

 

Durch bewusste Abgrenzungsrituale und die Rückgabe von fremden Zuständigkeiten und Schicksalen kann die/der Ratsuchende erstmals seinen eigenen Raum, sein eigenes (höheres) Selbst, in Besitz nehmen und sein Leben in neue, eigene Bahnen lenken.

 

 

 

Kontakt und Termin-vereinbarung

Raum für Lebensdynamik
Dr. Silke Tauber
61194 Niddatal

06034/907357

Silke.Tauber@Raum-fuer-Lebensdynamik.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Raum für Lebensdynamik